Zehn Jahre mobile Hubschrauberbetankung

Der mobile Tankhänger für Rettungshubschrauber, BMI und Bundesheer rückte in den letzten 10 Jahren zu 176 Hunschraubertankeinsätzen im gesamten Osttiroler Raum aus und stand dabei 507 Stunden im Einsatz.

Freude herrscht über einen neuen IBC-Tankhänger.

Lösch- und Bergeflüge wurden von den Piloten in Prägraten öfters mit dem letzten Tropfen Kerosin beendet. Ein Tankflug nach Nikolsdorf und retour dauert ca. 40 Minuten. So entstand die Idee der Gemeinde und der Feuerwehr Prägraten, in Absprache mit dem ÖAMTC einen Tankhänger in der Gemeinde zu stationieren. Nach der Bewilligung der Behörde wurde im Jahr 2004 der Kerosin-Hänger mit 1000 Liter Tankinhalt in der Halle der Feuerwehr Prägraten untergebracht.

Die Bedienung erfolgt durch eine Gruppe, die im Umgang mit Hänger und Hubschrauber eigens geschult wurde. Mittlerweile werden die „mobilen Tankexperten“ zu längeren Hubschraubereinsätzen im gesamten Osttiroler Raum gerufen, damit keine wertvolle Zeit durch lange Tankflüge verstreicht. Wenn der Tankhänger am Einsatzort steht, kann auch eine geringere Menge an Kerosin mehrmals getankt werden. Somit wird das Eigengewicht des Hubschraubers verringert, was wiederum große Vorteile bringt. Besonders bewährt hat sich das bei Sucheinsätzen, Waldbränden und Lawineneinsätzen.

Grosse Freude herrscht bei der Feuerwehr Prägraten, dass der 10 Jahre alte Hänger durch einen neuen IBC-Tankhänger ersetzt wurde. Der moderne Hänger fasst ebenfalls 1000 Liter Kerosin. Der Tankhänger ist ein wichtiger Bestandteil der Flugrettung und der Flugpolizei in Osttirol geworden. Das zeigt auch die Einsatzbilanz der Feuerwehr Prägraten. In den letzten 10 Jahren rückte die Wehr mit dem Hänger zu 176 Tankeinsätzen in den gesamten Raum Osttirol aus und stand 507 Stunden im Einsatz. Es wurden dabei 48000 Liter Kerosin getankt.

Besonderer Dank gilt dem ÖAMTC, der Polizei und dem Bundesheer für die gute Zusammenarbeit sowie der Tankmannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Prägraten für die Einsatzbereitschaft.