Wärmebildkamera

Mit der Wärmebildkamera wird die Sicherheit der Bevölkerung und der Mannschaft wesentlich erhöht. Finanziert wurde die Kamera durch das Kameradschaftskonto und durch Sponsoren.DSCN1004

Um besser und effizienter helfen zu können kaufte sich die Feuerwehr Prägraten im Jänner 2009 eine Wärmebildkamera der Marke Bullard, der Neupreis war damals 11.500 Euro.

Die nächste Wärmebildkamera befand sich damals im Besitz der Feuerwehr Matrei. Das ist 15 km entfernt und es würde ca.30 min dauern, bis sie vor Ort wäre. Wenn es um Menschenleben geht, ist dies eine sehr lange Zeit. Deshalb war es immer schon ein großer Wunsch unserer Wehr eine eigene Wärmebildkamera zu besitzen.

Die 100 Jahr Feier der FF Prägraten im Jahre 2008 bildete die Grundlage für die Finanzierung der Kamera. Ohne Unterstützung von Unternehmen wäre der Ankauf jedoch nicht möglich gewesen. Wir bedanken uns bei der TIWAG, der Firma Wiesbauer und der Agrargemeinschaft St. Andrä – Prägraten für die großzügige finanzielle Unterstützung. Ebenfalls ein Dank an die Löschgruppe Bobojach für die finanzielle Hilfe.DSCN1005

Mit einer Wärmebildkamera können in verrauchten Räumen schneller Personen gefunden werden. Ebenfalls wird der Brandherd in Gebäuden rascher lokalisiert und somit größerer Schaden verhindert. Eine große Hilfe ist sie auch bei Rauchfangbränden, dem Aufspüren von Glutnestern, Verkehrsunfällen und der Suche nach vermissten Personen. Die Sicherheit eines Atemschutztrupps wird durch die bessere Sicht erheblich erhöht.

Seit dem Ankauf hat sich die Kamera bereits bei vielen Einsätzen bestens bewährt. Es freut uns, dass es uns gemeinsam gelungen ist die Sicherheit der Mannschaft und der Bevölkerung von Prägraten zu verbessern.

Bilder Wärmebildkamera